Reisefinder

 

Kataloge für 2019

Katalog anfordern

  • Bus- und Flugreisen
  • Kreuzfahrten
  • Wanderreisen
  • Rundreisen
  • Tagesfahrten
    (erhältlich ab Januar 2019)

Wandern auf Chalkidiki - 8 Tage

Flugreisen Wanderreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
18.05.2019 - 25.05.2019
Preis:
ab 1049 € pro Person

1. Tag: Anreise
Transfer zum Flughafen und Flug nach Griechenland. Nach der Ankunft, Fahrt in unser Hotel. Zimmerbezug und Abendessen.

2. Tag: Wanderung zum Aussichtsfelsen Petros
Schwierigkeitsgrad: 2
Gehzeit ca. 3,5 Std. - Höhenunterschied ca. 300 m

Nach dem Frühstück wandern wir zum Aussichtsfelsen Petros, auf der Sithonia. Direkt vom Hotel aus führt die Strecke durch Weinberge, lichte Pinienwälder und an Olivenhainen vorbei. Zwischendurch hat man immer wieder eine wunderschöne
Aussicht auf den Golf von Toroneos und die Westküste der Sithonia. Im Anschluss
Gelegenheit zu einem gemeinsamen Mittagessen in einer traditionellen Taverne.
Diese etwas leichtere Einstiegswanderung läßt Ihnen Freizeit am Nachmittag, um die Annehmlichkeiten des Hotels zu genießen oder die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Freizeit oder Fakultativer Ausflug nach Thessaloniki
Fahrt nach Thessaloniki, der Hauptstadt Nordgriechenlands. Der Tag beginnt an der
„Akropolis“, dem höchsten Punkt des alten Thessaloniki. An der byzantinischen Stadtmauer entlang und durch enge Gassen der Altstadt bummeln wir bergab Richtung Stadtmitte. Wir kommen vorbei an alten Kirchen, dem Vlatadon Kloster und durch die romantischen, alten Viertel der Stadt. Unten empfängt uns das quirlige Treiben der Großstadt mit seinen Markthallen und modernen Einkaufsstrassen. Wer Lust hat verbringt die Mittagspause zusammen mit dem Reiseleiter in einer der zahllosen, typischen Tavernen oder nutzt noch die Zeit zu einem Shoppingbummel, bevor es am Nachmittag wieder zurückgeht.

4. Tag: Natur am Kap Sani
Schwierigkeitsgrad: 2
Gehzeit ca. 4 Std. - Höhenunterschied ca. 350 m

Heute werden wir die westliche der drei Halbinseln, die Kassandra, erkunden. Sanft rollende Hügel mit Weizen-, Oliven-, und Baumwollfeldern sowie große Pinienwälder bestimmen das Bild am Kap Sani. Die langen Strände sind bekannt für den feinen Sand und für die exzellente Wasserqualität. Die Wanderung startet am Kap Sani. Hier findet man hohe, rote Sandsteinklippen, von denen man einen herrlichen Blick auf die tiefblaue Ägäis und auf den gegenüberliegenden Olymp genießen kann. Durch schattige Pinienwälder und an feinsandigen Stränden vorbei gelangen wir nach Siviri, ein Ferienort, beliebt und bekannt für seine ausgezeichneten Fischtavernen. Rückkehr zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Ein Stück Mittelalter im Hier und Jetzt
Schwierigkeitsgrad: 2
Gehzeit ca. 2,5 Std. - Höhenunterschied ca. 100 m

Eine etwa einstündige Busfahrt führt heute zur dritten Halbinsel, der berühmten
Athosrepublik. Von Ouranoupolis aus folgt man einem Pfad zur Grenze der Mönchsrepublik und wandert einige hundert Meter entlang der Grenzlinie. Die Route führt durch lichte Waldstücke mit herrlichen Ausblicken auf die Weinberge und die Olivenhaine, sowie auf die gesamte Küste im Hintergrund. Unterwegs stärken wir uns bei einem Picknick. Am frühen Nachmittag erleben wir eine Schifffahrt entlang der Athosküste. Vor über tausend Jahren wurde diese einmalige Mönchsrepublik gegründet, und seitdem ist jedem weiblichen Wesen, egal ob Mensch oder Tier, der Zutritt verboten. 500 m von der Küstenlinie entfernt hat man einen prächtigen Blick auf die kühn in die Felsen gebauten Klöster, wo heute noch ca 1700 Mönche leben.

6. Tag: Wanderung zum Berdorf Parthenonas
Schwierigkeitsgrad: 3
Gehzeit ca. 5 Std. - Höhenunterschied ca. 400 m

Kurz vor Porto Carras beginnt unsere Wanderung zum Bergdorf Parthenonas. Durch ein mit Platanen bestandenes Flusstal wandern wir auf die Granitkulisse des Ithamos, des höchsten Berges der Sithonia (780m hoch) zu. Nach kurzer Zeit treffen wir auf eine verlassene Wassermühle. Hier wurden noch bis in die 40er Jahre dieses Jahrhunderts die Getreideernten der Region gemahlen. Durch Olivenhaine und Pinienwälder geht es weiter zum Bergdorf Parthenonas. Das „Dorf der Jungfrauen“ ist heute denkmalgeschützt und begehrter Wohnsitz für Menschen, die Ruhe suchen und die herrliche Aussicht genießen möchten.

7. Tag: Kap Drepano
Schwierigkeitsgrad: 2
Gehzeit ca. 4 Std. - Höhenunterschied ca. 150 m

Heute erwandern wir das Kap Drepano. Es befindet sich an der Südspitze der Sithonia, direkt neben dem kleinen Naturhafen Porto Koufo. Dieser diente in antiken Zeiten den Seefahrern als Zufluchtsort vor den gefürchteten Nordwinden der Ägäis und dient den modernen Griechen heute als Ort kulinarischer Genüsse. Durch ein mit Olivenbäumen bestandenes Tal erwandern wir das Kap, welches steil ins Meer abfällt. Beim Aufstieg zum Kap weitet sich die Sicht und bei klarem Wetter sind sogar die nördlichen Sporaden und die Insel Limnos sichtbar.

8. Tag: Abreise
Frühstück im Hotel. Anschließend Transfer zum Flughafen und Flug nach Deutschland. Vor Ort erwartet uns der Bus zum Transfer in die Zustiegsorte.

  • Flug nach Griechenland und zurück
  • Transfer zum Flughafen und zurück
  • 7 x Übernachtung mit Halbpension
  • alle Transfers vor Ort
  • 5 Wanderungen gemäß Programm
  • deutschsprachiger Wanderführer
  • 1 x Mittagessen an Tag 7
  • 1x Picknick an Tag 5
  • Schifffahrt Athos
  • Echle Zubringerservice

ACROTEL Athena Pallas Village

 
Details
  • Doppelzimmer
    1049 €
  • Einzelzimmer
    1249 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Ausflug Thessaloniki
    36 €

ACROTEL Athena Pallas Village

 

5-Sterne-Hotel in Elia auf Chalkidiki. Das Hotel liegt wenige Gehminuten vom Strand entfernt und verfügt über ein Wellnesszentrum sowie Hallenbad und Außenpools. Die Zimmer sind ausgestattet mit Dusche, WC, Terrasse, Sat-TV, Klimaanlage, Haartrockner und Safe.

Hoteladresse:
Acrotel Athena Pallas
Akti Elia, Nikiti Halkidiki, 8,
Elia 630 88, Griechenland
Telefon: +30 2375 023000

1. Tag: Anreise
Transfer zum Flughafen und Flug nach Griechenland. Nach der Ankunft, Fahrt in unser Hotel. Zimmerbezug und Abendessen.

2. Tag: Wanderung zum Aussichtsfelsen Petros
Schwierigkeitsgrad: 2
Gehzeit ca. 3,5 Std. - Höhenunterschied ca. 300 m

Nach dem Frühstück wandern wir zum Aussichtsfelsen Petros, auf der Sithonia. Direkt vom Hotel aus führt die Strecke durch Weinberge, lichte Pinienwälder und an Olivenhainen vorbei. Zwischendurch hat man immer wieder eine wunderschöne
Aussicht auf den Golf von Toroneos und die Westküste der Sithonia. Im Anschluss
Gelegenheit zu einem gemeinsamen Mittagessen in einer traditionellen Taverne.
Diese etwas leichtere Einstiegswanderung läßt Ihnen Freizeit am Nachmittag, um die Annehmlichkeiten des Hotels zu genießen oder die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Freizeit oder Fakultativer Ausflug nach Thessaloniki
Fahrt nach Thessaloniki, der Hauptstadt Nordgriechenlands. Der Tag beginnt an der
„Akropolis“, dem höchsten Punkt des alten Thessaloniki. An der byzantinischen Stadtmauer entlang und durch enge Gassen der Altstadt bummeln wir bergab Richtung Stadtmitte. Wir kommen vorbei an alten Kirchen, dem Vlatadon Kloster und durch die romantischen, alten Viertel der Stadt. Unten empfängt uns das quirlige Treiben der Großstadt mit seinen Markthallen und modernen Einkaufsstrassen. Wer Lust hat verbringt die Mittagspause zusammen mit dem Reiseleiter in einer der zahllosen, typischen Tavernen oder nutzt noch die Zeit zu einem Shoppingbummel, bevor es am Nachmittag wieder zurückgeht.

4. Tag: Natur am Kap Sani
Schwierigkeitsgrad: 2
Gehzeit ca. 4 Std. - Höhenunterschied ca. 350 m

Heute werden wir die westliche der drei Halbinseln, die Kassandra, erkunden. Sanft rollende Hügel mit Weizen-, Oliven-, und Baumwollfeldern sowie große Pinienwälder bestimmen das Bild am Kap Sani. Die langen Strände sind bekannt für den feinen Sand und für die exzellente Wasserqualität. Die Wanderung startet am Kap Sani. Hier findet man hohe, rote Sandsteinklippen, von denen man einen herrlichen Blick auf die tiefblaue Ägäis und auf den gegenüberliegenden Olymp genießen kann. Durch schattige Pinienwälder und an feinsandigen Stränden vorbei gelangen wir nach Siviri, ein Ferienort, beliebt und bekannt für seine ausgezeichneten Fischtavernen. Rückkehr zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Ein Stück Mittelalter im Hier und Jetzt
Schwierigkeitsgrad: 2
Gehzeit ca. 2,5 Std. - Höhenunterschied ca. 100 m

Eine etwa einstündige Busfahrt führt heute zur dritten Halbinsel, der berühmten
Athosrepublik. Von Ouranoupolis aus folgt man einem Pfad zur Grenze der Mönchsrepublik und wandert einige hundert Meter entlang der Grenzlinie. Die Route führt durch lichte Waldstücke mit herrlichen Ausblicken auf die Weinberge und die Olivenhaine, sowie auf die gesamte Küste im Hintergrund. Unterwegs stärken wir uns bei einem Picknick. Am frühen Nachmittag erleben wir eine Schifffahrt entlang der Athosküste. Vor über tausend Jahren wurde diese einmalige Mönchsrepublik gegründet, und seitdem ist jedem weiblichen Wesen, egal ob Mensch oder Tier, der Zutritt verboten. 500 m von der Küstenlinie entfernt hat man einen prächtigen Blick auf die kühn in die Felsen gebauten Klöster, wo heute noch ca 1700 Mönche leben.

6. Tag: Wanderung zum Berdorf Parthenonas
Schwierigkeitsgrad: 3
Gehzeit ca. 5 Std. - Höhenunterschied ca. 400 m

Kurz vor Porto Carras beginnt unsere Wanderung zum Bergdorf Parthenonas. Durch ein mit Platanen bestandenes Flusstal wandern wir auf die Granitkulisse des Ithamos, des höchsten Berges der Sithonia (780m hoch) zu. Nach kurzer Zeit treffen wir auf eine verlassene Wassermühle. Hier wurden noch bis in die 40er Jahre dieses Jahrhunderts die Getreideernten der Region gemahlen. Durch Olivenhaine und Pinienwälder geht es weiter zum Bergdorf Parthenonas. Das „Dorf der Jungfrauen“ ist heute denkmalgeschützt und begehrter Wohnsitz für Menschen, die Ruhe suchen und die herrliche Aussicht genießen möchten.

7. Tag: Kap Drepano
Schwierigkeitsgrad: 2
Gehzeit ca. 4 Std. - Höhenunterschied ca. 150 m

Heute erwandern wir das Kap Drepano. Es befindet sich an der Südspitze der Sithonia, direkt neben dem kleinen Naturhafen Porto Koufo. Dieser diente in antiken Zeiten den Seefahrern als Zufluchtsort vor den gefürchteten Nordwinden der Ägäis und dient den modernen Griechen heute als Ort kulinarischer Genüsse. Durch ein mit Olivenbäumen bestandenes Tal erwandern wir das Kap, welches steil ins Meer abfällt. Beim Aufstieg zum Kap weitet sich die Sicht und bei klarem Wetter sind sogar die nördlichen Sporaden und die Insel Limnos sichtbar.

8. Tag: Abreise
Frühstück im Hotel. Anschließend Transfer zum Flughafen und Flug nach Deutschland. Vor Ort erwartet uns der Bus zum Transfer in die Zustiegsorte.

Die Mindestteilnehmerzahl bei allen Reisen von Echle-Reisen GmbH beträgt 20 Personen.