Reisefinder

 

Kataloge für 2019

Katalog anfordern

  • Bus- und Flugreisen
  • Kreuzfahrten
  • Wanderreisen
  • Rundreisen
  • Tagesfahrten
    (erhältlich ab Januar 2019)

Frühlingswandern am Lago Maggiore - 5 Tage

Busreisen Wanderreisen
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
27.04.2019 - 01.05.2019
Preis:
ab 599 € pro Person

1. Tag Anreise und Panoramawanderung von Ascona nach Ronco ( ca. 400 km)
Schwierigkeitsgrad: 1
Gehzeit ca. 2,5 Std. - Höhenunterschied 150 m

Anreise über Konstanz, Bellinzona (Mittagspause) nach Ascona. Von dort Wanderung entlang des Monte Verita nach Ronco und Brissago mit herrlichem Blick auf den Lago Maggiore. Von dort Weiterfahrt entlang des Sees zu unserem Hotel in Stresa. Bezug der Zimmer, Abendessen im Hotel.

2. Tag Naturpark und Kastanienwälder von Ghiffa
Schwierigkeitsgrad: 2
Gehzeit ca. 3,5 Std. - Höhenunterschied 350 m

Heute fahren wir nach Ghiffa. Unsere Wanderung führt uns durch die Esskastanienwälder des Monte Cagiago und dem wildromantischen Naturpark von Ghiffa, wo auch prähistorische Felsgravuren zu finden sind. Im ersten Teil führt ein Pilgerpfad zum ehemaligen Wallfahrtsheiligtum Sacro Monte della Trinità di Ghiffa aus dem 17. Jh. mit schönem Seeblick und mystischer Atmosphäre. Auf der Rückfahrt bietet sich ein Besuch im exotischen Park der Villa Taranto in Pallanza an, während andere Genießer an der Uferpromenade ihr Gelati und Cappuccino genießen. Danach in Stresa die Füße hochlegen, oder an den noblen Jugendstil-Hotelpalästen entlang flanieren bis zum Abendessen.

3. Tag Sacro Monte in Orta San Giulio
Schwierigkeitsgrad: 1
Gehzeit ca. 3 Std. - Höhenunterschied ca. 150 m

Wir fahren rund um das Bergmassiv des Mottarone, zum versteckten Ortasee, wo wir die idyllische Halbinsel umwandern bis zum malerischen Orta San Gulio mit seinen romantischen Gassen und Kieselpflastern. Hier steigen wir einen alten Pilgerweg auf den Sacro Monte, der mit vielen kunstvollen Stationen dem Leben des Hl. Franziskus gewidmet ist. Anschließend bleibt genug freie Zeit um die Isola di San Giulio per Boot zu besuchen, zu Essen und die malerischen Gassen nach Fotomotiven und Souveniers zu erkunden, bevor wir direkt am Wasser zurück wandern. Auf der Rückfahrt besteht noch die Möglichkeit die 35 m hohe Monumentalstatue des Hl. Carlo Borromeo zu besteigen. Das kuperne Vorbild für die Freiheitsstatue wurde schon 1697 erbaut. Danach sind wir wieder in wenigen Minuten in Stresa.

4. Tag Sassa del Ferro
Schwierigkeitsgrad: 3
Gehzeit ca. 3,5 Std. - Höhenunterschied ca. 750 m

Mit Bus und Fähre fahren wir über den See nach Laceno. Mit der orginellen Eimerseilbahn schweben wir zum Panoramarestaurant Sasso del Ferro. Von dort Aufstieg auf den Gipfel des Sasso um bei klarer Sicht vom Monte Rosa bis nach Mailand zu blicken. Frisch gestärkt geht es dann über Pfade und eine alte Mulatteria hinab nach Laveno (alternativ Rückfahrt mit der Seilbahn). Nach kurzer Busfahrt steigen wir hinab zum versteckten Kloster "Sta. Caterina del Sasso", das abenteuerlich über dem See an den Felsen klebt (auch mit einem modernen Aufzug zu erreichen). Über Angera und Sesto Caliende fahren wir dann rund um den südlichen Teil des Sees, zurück zum Hotel.

5. Tag Verzascatal und Heimreise (ca. 400 km)
Schwierigkeitsgrad: 1
Gehzeit ca. 1,5 Std. - Höhenunterschied ca. 70 m

Nach dem Frühstück fahren wir über Locarno ins Verzascatal, wo wir noch eine schöne Wanderung entlang der Verzasca bis nach Lavertezzo hinab genießen. Nach dem Vesper an der Brücke fahren wir mit reichen Erinnerungen zurück in die Zustiegsorte.

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • 4 x Übernachtung mit Halbpension
  • Alle Wandertransfers
  • 5 geführte Wanderungen
  • Echle Zubringerservice

Hotel Milan Speranza Au Lac

 
Details
  • Doppelzimmer
    599 €
  • Einzelzimmer
    679 €

Hotel Milan Speranza Au Lac

 

Gutes 4-Sterne-Hotel direkt an der Seepromenade in Stresa. Zimmer mit Dusche/WC, Fön, TV und Telefon.

Hoteladresse:
Hotel Milan Speranza Au Lac
Piazza Marconi, 6/9,
28838 Stresa VB, Italien
Telefon: +39 0323 31178

1. Tag Anreise und Panoramawanderung von Ascona nach Ronco ( ca. 400 km)
Schwierigkeitsgrad: 1
Gehzeit ca. 2,5 Std. - Höhenunterschied 150 m

Anreise über Konstanz, Bellinzona (Mittagspause) nach Ascona. Von dort Wanderung entlang des Monte Verita nach Ronco und Brissago mit herrlichem Blick auf den Lago Maggiore. Von dort Weiterfahrt entlang des Sees zu unserem Hotel in Stresa. Bezug der Zimmer, Abendessen im Hotel.

2. Tag Naturpark und Kastanienwälder von Ghiffa
Schwierigkeitsgrad: 2
Gehzeit ca. 3,5 Std. - Höhenunterschied 350 m

Heute fahren wir nach Ghiffa. Unsere Wanderung führt uns durch die Esskastanienwälder des Monte Cagiago und dem wildromantischen Naturpark von Ghiffa, wo auch prähistorische Felsgravuren zu finden sind. Im ersten Teil führt ein Pilgerpfad zum ehemaligen Wallfahrtsheiligtum Sacro Monte della Trinità di Ghiffa aus dem 17. Jh. mit schönem Seeblick und mystischer Atmosphäre. Auf der Rückfahrt bietet sich ein Besuch im exotischen Park der Villa Taranto in Pallanza an, während andere Genießer an der Uferpromenade ihr Gelati und Cappuccino genießen. Danach in Stresa die Füße hochlegen, oder an den noblen Jugendstil-Hotelpalästen entlang flanieren bis zum Abendessen.

3. Tag Sacro Monte in Orta San Giulio
Schwierigkeitsgrad: 1
Gehzeit ca. 3 Std. - Höhenunterschied ca. 150 m

Wir fahren rund um das Bergmassiv des Mottarone, zum versteckten Ortasee, wo wir die idyllische Halbinsel umwandern bis zum malerischen Orta San Gulio mit seinen romantischen Gassen und Kieselpflastern. Hier steigen wir einen alten Pilgerweg auf den Sacro Monte, der mit vielen kunstvollen Stationen dem Leben des Hl. Franziskus gewidmet ist. Anschließend bleibt genug freie Zeit um die Isola di San Giulio per Boot zu besuchen, zu Essen und die malerischen Gassen nach Fotomotiven und Souveniers zu erkunden, bevor wir direkt am Wasser zurück wandern. Auf der Rückfahrt besteht noch die Möglichkeit die 35 m hohe Monumentalstatue des Hl. Carlo Borromeo zu besteigen. Das kuperne Vorbild für die Freiheitsstatue wurde schon 1697 erbaut. Danach sind wir wieder in wenigen Minuten in Stresa.

4. Tag Sassa del Ferro
Schwierigkeitsgrad: 3
Gehzeit ca. 3,5 Std. - Höhenunterschied ca. 750 m

Mit Bus und Fähre fahren wir über den See nach Laceno. Mit der orginellen Eimerseilbahn schweben wir zum Panoramarestaurant Sasso del Ferro. Von dort Aufstieg auf den Gipfel des Sasso um bei klarer Sicht vom Monte Rosa bis nach Mailand zu blicken. Frisch gestärkt geht es dann über Pfade und eine alte Mulatteria hinab nach Laveno (alternativ Rückfahrt mit der Seilbahn). Nach kurzer Busfahrt steigen wir hinab zum versteckten Kloster "Sta. Caterina del Sasso", das abenteuerlich über dem See an den Felsen klebt (auch mit einem modernen Aufzug zu erreichen). Über Angera und Sesto Caliende fahren wir dann rund um den südlichen Teil des Sees, zurück zum Hotel.

5. Tag Verzascatal und Heimreise (ca. 400 km)
Schwierigkeitsgrad: 1
Gehzeit ca. 1,5 Std. - Höhenunterschied ca. 70 m

Nach dem Frühstück fahren wir über Locarno ins Verzascatal, wo wir noch eine schöne Wanderung entlang der Verzasca bis nach Lavertezzo hinab genießen. Nach dem Vesper an der Brücke fahren wir mit reichen Erinnerungen zurück in die Zustiegsorte.

Die Mindestteilnehmerzahl bei allen Reisen von Echle-Reisen GmbH beträgt 20 Personen.